Home

Der German Leadership Award
prämiert vorbildliche
Unternehmensführung.
Herr Hartmut Jenner
2024
Leadership Das Votum junger Manager
Der German Leadership Award
prämiert vorbildliche
Unternehmensführung.
Herr Prof. Thomas Edig
2023
Leadership Das Votum junger Manager
Der German Leadership Award
prämiert vorbildliche
Unternehmensführung.
Frau Ayla Busch
2022
Leadership Das Votum junger Manager
Der German Leadership Award
prämiert vorbildliche
Unternehmensführung.
Prof. Dr. Michael Kaschke
2020
Leadership Das Votum junger Manager
Der German Leadership Award
prämiert vorbildliche
Unternehmensführung.
Dr. Hans J. Langer
2019
Leadership Das Votum junger Manager
Der German Leadership Award
prämiert vorbildliche
Unternehmensführung.
Dr. Ing. E.h. Manfred Wittenstein
2018
Leadership Das Votum junger Manager
Der German Leadership Award
prämiert vorbildliche
Unternehmensführung.
Dr. Heinrich Hiesinger 2017
Leadership Das Votum junger Manager
Der German Leadership Award
prämiert vorbildliche
Unternehmensführung.
Peter Bauer 2016
Leadership Das Votum junger Manager
Der German Leadership Award
prämiert vorbildliche
Unternehmensführung.
Dr. Nicola Leibinger Kammüller
2015
Leadership Das Votum junger Manager
Der German Leadership Award
prämiert vorbildliche
Unternehmensführung.
Erich Harsch 2014
Leadership Das Votum junger Manager
Der German Leadership Award
prämiert vorbildliche
Unternehmensführung.
Leadership Das Votum junger Manager
Der German Leadership Award
prämiert vorbildliche
Unternehmensführung.
Leadership Das Votum junger Manager
Leadership Das Votum junger Manager Der German Leadership Award prämiert vorbildliche Unternehmensführung.

Junge Ingenieure prämieren vorbildliche Unternehmensführung

Unternehmenskultur in deutschen Firmen im Umbruch

Die Unternehmenskultur in der deutschen Wirtschaft beruht auf gewachsenen Werten und Eigenschaften. Ihre Zukunftsfähigkeit muss im globalen und digitalen Umfeld unter Beweis gestellt werden. Der German Leadership Award ist dafür ein Impulsgeber, er zeichnet herausragende Beispiele moderner Führung in deutschen Unternehmen aus.

Der German Leadership Award prämiert Führungskräfte, Unternehmen oder Institutionen, die Leadership auf innovative und erfolgreiche Art und Weise in ihrem Arbeitsumfeld ein- und umsetzen, und die das Thema besonders wertschöpfend in die Öffentlichkeit tragen.

Exzellente junge Ingenieure, Alumni des renommierten Collège des Ingenieurs, suchen nach herausragenden Beispielen für vorbildliche Unternehmensführung und reichen aus ihrer Erfahrungswelt stammende Nominierungs-Vorschläge ein.

Leadership der GLA Preisträger

Die Leadership der GLA-Preisträger (2014 – 2024)   repräsentiert Kernprinzipien einer modernen und effektiven Führung, die darauf ausgerichtet ist, sowohl den individuellen als auch den kollektiven Erfolg in einem dynamischen und sich ständig verändernden Umfeld zu maximieren. Sie spiegelt einen ganzheitlichen Ansatz wider, der sowohl die menschliche Dimension als auch die betriebliche Exzellenz berücksichtigt. 

1. Der Mensch im Mittelpunkt

Dieses Prinzip hebt die zentrale Rolle des Menschen in allen Unternehmensaktivitäten hervor und betont, dass der Erfolg des Unternehmens direkt mit dem Wohlbefinden und der Entwicklung der Mitarbeiter verknüpft ist. In Zukunft müssen Führungskräfte sicherstellen, dass KI-Technologien die Arbeit der Menschen unterstützen und deren Wohlbefinden und Entwicklung fördern, anstatt sie zu ersetzen. Führungsentscheidungen sollten daher stets die Auswirkungen auf die Menschen berücksichtigen.

2. Wertschätzung und Anerkennung

Mehrfach hervorgehoben, umfasst dieses Prinzip die Notwendigkeit, die Leistungen und Beiträge jedes Mitarbeiters zu erkennen und zu schätzen. Dies trägt zur Motivation und Bindung der Mitarbeiter bei und stärkt das Teamgefühl.

3. Diversität und Inklusion

Dieses Prinzip betont die Bedeutung einer vielfältigen und inklusiven Arbeitsumgebung, die alle Formen der Diversität wertschätzt und fördert. Es zielt darauf ab, Barrieren abzubauen und ein Umfeld der Gleichberechtigung zu schaffen.

4. Inspiration und Vision

Wiederholt erwähnt, bezieht sich dieses Prinzip auf die Fähigkeit von Führungskräften, eine klare und überzeugende Zukunftsvision zu vermitteln, die das Team motiviert und inspiriert.

5. Förderung von Eigeninitiative und Kreativität

Dies umfasst die Ermutigung der Mitarbeiter, eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen, was zur Innovation und kontinuierlichen Verbesserung beiträgt.

6. Kommunikation und offene Dialoge

Klare und offene Kommunikation ist entscheidend für das Verständnis und die Einbindung aller Teammitglieder und trägt zur effektiven Entscheidungsfindung bei.

7. Ethik und Verantwortung

Dieses Prinzip betont die Bedeutung ethischen Handelns und der Übernahme von Verantwortung, sowohl in Bezug auf das eigene Verhalten als auch in der Führung anderer.

8. Strategische Geduld und langfristiges Denken

Dieses Prinzip unterstreicht die Bedeutung, langfristige Ziele zu formulieren und die Entwicklungen geduldig zu verfolgen, während gleichzeitig aktuelle Herausforderungen gemeistert und Lernchancen durch gezieltes Experimentieren sowie kalkulierte Risikobereitschaft genutzt werden. Es betont die Notwendigkeit einer ausgewogenen Perspektive, die sowohl zukünftige Visionen als auch gegenwärtige Realitäten berücksichtigt, um nachhaltigen Erfolg zu sichern

9. Anpassungsfähigkeit und Resilienz

Anpassungsfähigkeit und Resilienz beinhalten die Fähigkeit, flexibel auf Veränderungen zu reagieren und sich schnell an neue Bedingungen anzupassen. Es stellt sicher, dass das Unternehmen sowohl auf langfristige Planung als auch auf kurzfristige Herausforderungen vorbereitet ist.

10. Soziales Engagement

Soziales Engagement als Führungsprinzip betont die aktive Beteiligung von Unternehmen und Führungskräften an gesellschaftlichen und gemeinschaftlichen Belangen, um einen positiven Einfluss auszuüben. Dies stärkt die Mitarbeiterbindung und verbessert das Markenimage, während es gleichzeitig zur nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft beiträgt.

Bisherige Preisträger

Herr Hartmut Jenner

Chief Executive Officer Chairman Board of Management KÄRCHER

„Basis allen wirtschaftlichen Handelns sollten die Werte des ehrbaren Kaufmanns sein, also vor allem, wie meine Großmutter immer sagte, ehrlich zu sein. Das gilt nicht nur gegenüber Kunden, sondern auch gegenüber der Belegschaft: Offenheit erzeugt Offenheit! Dazu gehört auch, Fehler klar zu kommunizieren und eine offene Feedbackstruktur in alle Richtungen zu haben.
Was wir tun, sollte mit Liebe und Freude getan werden. Das hilft auch, sich schneller von Tiefpunkten zu erholen und nicht zu lange zu grübeln.“

Herr Prof. Thomas Edig

Geschäftsführer Personal und Organisation, Volkswagen Sachsen GmbH

„Erfolgreiche Führungskräfte arbeiten gerne mit Menschen und haben schlüssige Antworten auf die Frage nach dem ‚Warum?‘ Dies ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für den Transformationsprozess hin zur Elektromobilität bei Volkswagen in Sachsen.“

Frau Ayla Busch

Mitinhaberin von Busch Vacuum Solutions

„Meine Eltern haben unser Unternehmen bereits 1963 in gleichberechtigter Partnerschaft gegründet. Das ist einmalig. Und schon ganz am Anfang hatten wir einen Mitarbeiter, der gehörlos war und den meine Eltern in seiner Ausbildung zum Werkmeister unterstützt haben.“

Prof. Dr. Michael Kaschke

Ehem. Vorstandsvorsitzender der ZEISS Gruppe

„Führung ist auch ein persönlicher Lernprozess. Vieles entsteht aus der Aufgabenstellung heraus. Führungsprinzipien müssen selbst erarbeitet, angewandt, regelmäßig überprüft und gegebenenfalls adjustiert werden.“

Dr. Hans J. Langer

CEO und Chairman der EOS Group

„Dreißig Jahre Unternehmensgeschichte haben mir gezeigt, dass es neben vielen anderen Kompetenzen letztlich darum geht, Menschen zu begeistern und Unternehmergeist bei allen Beteiligten zu wecken. Und am Ende helfen wir mit unserer Technologie, die Welt jeden Tag ein bisschen besser zu machen.“

Dr.-Ing. E. h. Manfred Wittenstein

Vorsitzender des Aufsichtsrats der WITTENSTEIN SE, Igersheim Vorsitzender Allianz Industrie 4.0

„Führung beinhaltet stets auch die unbedingte Verantwortung, Vorbild zu sein. Verantwortungslosigkeit ganz oben wird schnell erkannt und ist ansteckend im Unternehmen, wie ein Virus. Die Verantwortung ragt dabei weit über die Grenzen des eigenen Unternehmens hinaus, ist im gesamtgesellschaftlichen Kontext zu bewerten. Und: sie endet auch nicht dort, wo sie einem selbst vielleicht weh tun könnte.“

Dr. Heinrich Hiesinger

Vorstandsvorsitzender der thyssenkrupp AG

„Führung bedeutet für mich, sich seiner Verantwortung bewusst zu sein – ohne sich von ihr lähmen zu lassen. Nur, wer für sich ein klares Ziel formuliert hat, kann sich für einen Weg entscheiden und auch andere Menschen auf diesem Weg mitnehmen. Nur mit einem Ziel im Kopf lassen sich Maßnahmen, Entscheidungen und Fortschritte überhaupt bewerten. Es geht darum, Menschen zu überzeugen, dass sie dabei mitmachen und daran glauben, dass wir das Ziel erreichen können. Deshalb ist für mich zweite Punkt ganz entscheidend.“

Peter Bauer

Vorsitzender des Vorstands der Infineon Technologies AG (2010 – 2012) und Vorsitzender des Aufsichtsrats der OSRAM Licht AG

“Führung heißt heute, seinen Mitarbeitern sehr viel zu verdanken.”

Dr. phil. Nicola Leibinger-Kammüller

Vorsitzende der Geschäftsführung und geschäftsführende Gesellschafterin der Fa. TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen

“Es darf keinen Unternehmenserfolg um jeden Preis geben. Gute Führung bedeutet ein Ja zu Projekten von Mitarbeitern, die in den nächsten zwei bis drei Jahren erstmal keinen Return on Investment bringen. Es bedeutet auch die Freiheit zu scheitern – aber natürlich nicht zu oft.”

Erich Harsch

Vorsitzender der Geschäftsführung dm-drogerie markt, Karlsruhe

“Der Mensch ist nicht Mittel, sondern Zweck des Wirtschaftens. Unser Ziel ist es, Gestaltungswillen und Freiheitsgrade des Einzelnen zu befördern. Wir müssen uns auch fragen, wie die individuelle Freiheit so gestaltet werden kann, dass ein friedvolles Miteinander entsteht.”