2018

You are here: Home / Events / 2018

Programm

24. Februar 2018, 19.00 – 22.00 Uhr, Brenner´s Park Hotel & Spa, Baden-Baden

BEGRÜSSUNG UND EINFÜHRUNG
Prof. Hans-Peter Mengele
Vorsitzender des German Leadership Award e. V.

LEADERSHIP TALK
Frank Marrenbach
Geschäftsführender Direktor, Oetker Hotel Management

Prof. Dr.-lng. Kai Furmans
Akademischer Direktor, HECTOR School of Engineering &
Management am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Joseph Press
Global lnnovator & Strategie Advisor to the CEO,
Center for Creative Leadership

Maximilian Hillmann
Vorsitzender 2018 Wirtschaftsjunioren Karlsruhe

MODERATION
Sebastian Maciejewski, Vorsitzender CDI Alumni e.V. Deutschland

VERLEIHUNG GERMAN LEADERSHIP AWARD 2018
Dr.-Ing. E. h. Manfred Wittenstein
Vorsitzender des Aufsichtsrats der WITTENSTEIN SE, Igersheim
Vorsitzender Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg

LAUDATIO
Lars Wagner
Vorsitzender Jury German Leadership Award e.V.
Vorstand Technik, MTU Aero Engines AG

DANKESWORTE PREISTRÄGER

CDI ALUMNI TALK MIT PREISTRÄGER
Ulrich Hollerbach
CEO, Lufthansa Technik Maintenance International GmbH

Dominic Benning
Head of Dopaminergic Therapy, EVER Neuro Pharma

Dr. Alexandra Schneider
Associate Director Strategic Portfolio Development, Merck Group

MODERATION
Knut Stannowski, Geschäftsführer CDI Deutschland

DINNER-BUFFET & NETWORKING

Preisträger 2018

Dr.-Ing. E. h. Manfred Wittenstein

Ihnen war schon früh klar, dass die vierte industrielle Revolution für die Wirtschaft eine große Chance ist. Sie kann aber nur dann erfolgreich sein, wenn geeignete Führungsqualitäten entwickelt werden. Oder um es mit Ihren eigenen Worten zu sagen: „Es können noch so viele tolle Ideen im Umlauf sein –  ob die Transformation gelingt, hängt von der Führung ab.

Lars Wagner in seiner Laudatio für Preisträger Dr. Manfred Wittenstein

Lars Wagner, Vorsitzender der Jury, zeichnet Dr. Ing. E.h. Manfred Wittenstein als Preisträger 2018 aus.

Dr. Ing. E.h. Manfred Wittenstein – Vita

Dr.-Ing. E.h. Manfred Wittenstein, geb. 02.09.1942 in Berlin, verheiratet, 4 Kinder.
Aufsichtsratsvorsitzender der WITTENSTEIN SE
Die WITTENSTEIN SE entwickelt kundenspezifische Produkte, Systeme und Lösungen für hochdynamische Positionierung und intelligente Vernetzung in der mechatronischen Antriebstechnik.

Dr.-Ing. E.h. Wittenstein ist, bzw. war zudem seit vielen Jahren in unterschiedlichen Funktionen tätig, unter anderem:

  • Präsident (10/2007 – 10/2010 und Past-Präsident (10/2010 – 10/2013) des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) e.V.
  • Vizepräsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) (11/2008 – 11/2011)
  • Mitglied der Forschungsunion Wirtschaft – Wissenschaft (seit 06/2006)
  • Sprecher und Vorsitzender des Lenkungskreises der Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg (seit 03/2015)
  • Mitglied im Vorstandskreis der Plattform Industrie 4.0 (04/2013 – 04/2015)
  • Mitglied im Lenkungskreis der Plattform Industrie 4.0 (seit 05/2015)
  • Kuratoriumsmitglied der Gesellschaft zur Förderung der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung (Freunde des ifo Instituts) e.V. (seit 06/2011)
  • Kuratoriumsmitglied des Max-Planck-Instituts für Innovation und Wettbewerb (seit 10/2013)
  • Kuratoriumsmitglied acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Impressionen des GLA 2018

Prof. Hans-Peter Mengele, Vorsitzender des Trägervereins, eröffnet die Preisverleihung

Knut Stannowski, Geschäftsführer des Collège des Ingénieurs Deutschland CDI, moderiert den Talk der CDI-Alumni mit Preisträger Dr. Ing. E.h. Wittenstein.

Dr. Alexandra Schneider und Ulrich Hollerbach, beide Alumni des Collège des Ingénieurs in Paris, diskutieren beim Alumni Talk mit Preisträger Dr. Ing. E.h. Wittenstein über zukunftsweisende Leaderhip.

Der von persönlichen Erfahrungen geprägte Leadership Talk, moderiert von Sebastian Maciejewski, Vorsitzender des CDI-Alumni-Vereins, begeistert die zahlreichen Gäste im Brenners Park Hotel & Spa
von links: Ingar und Angelika Skaug (Center for Creative Leadership), Lars Wagner und Maria Millán-Millan, Dr. Ing. E.h. Manfred Wittenstein, Prof. Hans-Peter Mengele und Ilona Helmholz-Mengele.

Das intensive Leadership-Networking, unter Einbeziehung von Kuratorium und Jury, ist Bestandteil einer jeden Preisverleihung in Baden-Baden
von links: Prof. Dr. Marion Weissenberger-Eibl und Johann Weissenberger (Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI), Lars Wagner, Dr. Ing. E.h. Wittenstein, Maria Millán-Millan und Alumni des Collège des Ingénieurs aus Deutschland, Frankreich und Italien.